Mittelschullehrperson mbA für Mathematik

Das Stelleninserat für die Onlinemedien finden Sie hier.

A) Informationen zur Ausschreibung und Stellenbesetzung

Auf Beginn des Schuljahres 2022/23 sind ein bis zwei Stellen im Umfang von 150% zu besetzen. Teilzeitstellen sind ab 50% möglich.

Voraussetzungen

Für eine Festanstellung als Mittelschullehrperson mbA sind ein universitäres Masterstudium, die Lehrbefähigung für Mathematik an Zürcher Gymnasien und längere Unterrichtserfahrung im Fach auf gymnasialer Stufe notwendige Voraussetzungen. Zudem muss der Bewerber/die Bewerberin während des Verfahrens im Unterricht in eigenen Klassen des MAR-Lehrgangs besucht werden können. Neben einem sehr guten Unterricht erwarten wir die Bereitschaft zur engagierten Mitarbeit im Schulleben.

Bewerbungsfrist

Bewerbungen müssen dem Rektorat bis Montag, 28. Juni 2021 über das Online-Tool eingereicht werden. Die Vorgaben für die Bewerbung finden Sie hier.

Vorgehen der Anstellungskommission und Dauer des Verfahrens

Die Mitglieder der Anstellungskommission werden Bewerberinnen und Bewerber, die in die engere Wahl kommen, zu Gesprächen einladen, sie in ihrem Unterricht besuchen und sich an vorgesetzter Stelle über sie erkundigen. Das Verfahren beginnt nach den Sommerferien und dauert bis Mitte November.

Stellenantritt

Die Anstellung erfolgt auf Beginn des Schuljahres 2022/23 (August 2022).

Anstellungsbedingungen

Die Anstellung richtet sich nach den kantonalen Bedingungen (www.zh.ch). Mittelschul­lehrpersonen mbA sind in der Klasse 22 eingeteilt. Für die Einstufung innerhalb der Lohn­klasse sind Erfahrung und Ausbildung massgebend.

B) Informationen zur Schule und zum Unterricht in Mathematik

Schultyp und Lage

Das Mathematisch-Naturwissenschaftliche Gymnasium Rämibühl ist ein kantonales Kurz­gymnasium mit etwa 930 Schülerinnen und Schülern, zu dem neben dem eigentlichen MNG auch das Kunst- und Sportgymnasium Rämibühl gehört. Die Schule ist sehr schön und zentral in der Stadt Zürich gelegen und nur zehn Gehminuten von Universität und ETH entfernt.

Das MNG (www.mng.ch) mit rund 700 Schülerinnen und Schülern führt in acht Parallel­klassen ausschliesslich das mathematisch-naturwissenschaftliche Profil mit den Schwer­punktfächern Biologie/Chemie und Physik/Anwendungen der Mathematik und bereitet in vier Jahren auf das Hochschulstudium vor. Etwa 40% der Schülerinnen und Schüler treten aus Untergymnasien, etwa 60% aus Sekundarschulen ans MNG über. Der Mädchenanteil beträgt gut einen Drittel.

Am K+S Gymnasium (www.ksgymnasium.ch) werden in zwei Parallelklassen Schülerinnen und Schüler mit besonderer Begabung im Bereich Musik, Tanz oder Sport in fünf Jahren zur Matur geführt. Neben dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Profil mit Schwerpunktfach Biologie/Chemie werden hier zusätzlich das musische und das neusprachliche Profil angeboten. Das K+S Gymnasium besitzt auch eine kleine zweijährige gymnasiale Unterstufe mit Anschluss an die Primarschule. Pro Jahrgang wird eine Unterstufenklasse gebildet.

Unterricht in Mathematik

Der Mathematikunterricht ist am MNG mit deutlich mehr Lektionen dotiert als in anderen Profilen. In den Klassen mit Schwerpunktfach Biologie/Chemie sind es fünf bis sechs Lektionen pro Woche (total über die vier Jahre 22.5 Jahresstunden), in den Klassen mit Schwerpunktfach Physik/Anwendungen der Mathematik unter Einrechnung von Anwendungen der Mathematik sechs bis sieben Lektionen pro Woche (total 25 Jahresstunden). Im Abschlussjahr kommt ein einsemestriger Projektunterricht im Schwerpunktfach dazu.

Am K+S Gymnasium ist das MN-Profil (Schwerpunktfach Biologie/Chemie) mit 22.5 Jahresstunden versehen, das neusprachliche und das musische Profil mit je 16 Jahresstunden. An der Unterstufe werden durchgehend 4 Lektionen pro Woche unterrichtet.

Zudem bestehen diverse Sondergefässe wie MINT-Woche, Arbeitswoche und Gruppenunterricht, an denen sich die Mathematiklehrpersonen beteiligen können.