Schulhaus / Geschichte

Schulhaus / Geschichte

Unsere Schule liegt im Herzen von Zürich, in Gehdistanz zum Bahnhof Stadelhofen, zur Universität und zur ETH, zum Kunsthaus, zum Zürichsee und zum Zoo. Diese Lage prägt das MNG Rämibühl als Lernort und Lebensraum, sie bietet Raum für prägendes Lernen und vielfältiges Erleben. Das MNG Rämibühl ist sehr gut an den öffentlichen Verkehr angeschlossen, als wohl einzige Kantonsschule verfügen wir über eine „eigene“ Tramhaltestelle.

Das MNG Rämibühl ist eine der ältesten Schulen in der Stadt Zürich. Wer den Werdegang der Industrieschule über die Oberrealschule bis zum mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium der Kantonsschule Rämibühl verfolgt, überblickt rund 175 Jahre Bildungsgeschichte des Kantons und der Stadt Zürich. Seit dem Jahr 2000 ist dem MNG Rämibühl das Kunst- und Sportgymnasium Rämibühl angeschlossen. Die beiden Schulen mit ihrer unterschiedlichen Ausrichtung ergänzen und beeinflussen sich auf eine sehr positive Art und Weise.

Dr. Ottavio Clavuot, langjähriger Geschichtslehrer am MNG, hat 2015 einen Architekturführer über die seit langem denkmalgeschützte Schulanlage verfasst („Die Kantonsschule Rämibühl in Zürich. Geschichte und Gestaltung einer Park- und Schullandschaft"). Die mit Abbildungen und Plänen reich ausgestattete Broschüre leistet die architekturgeschichtliche Einordnung der Schulanlage von Eduard Neuenschwander und zeigt, wie Natur und Kultur organisch verbunden werden.

Interessierte können den Führer zum Preis von CHF 16.– direkt im Webshop der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte beziehen.