Schulische Voraussetzungen

Anmeldungen werden nur von Schülerinnen und Schülern der Zürcher Sekundarschule, einer gleichwertigen Schule oder des Untergymnasiums entgegengenommen.
 
Eintritt aus der Sekundarschule
Der Eintritt in die 1. Klasse setzt den Besuch der 2. Klasse der zürcherischen Sekundarstufe oder eine gleichwertige Ausbildung voraus.

Es werden Schülerinnen und Schüler zu den Aufnahmeprüfungen zugelassen, die zum Zeitpunkt der Anmeldung die Abteilung A oder B der Sekundarstufe besuchen.

Es besteht eine Altersgrenze: In die erste Klasse aufge­nommen werden kann, wer nach dem 30. April des Eintrittjahres 17-jährig wird. Für den Eintritt in höhere Klassen verschiebt sich diese Altersgrenze entsprechend.

Ausführliche Informationen finden sich auf www.zentraleaufnahmepruefung.ch.
 
Übertritt aus einem kantonalen Langgymnasium
Die Wahl des mathematisch-naturwissenschaftlichen Maturprofils am Ende der zweiten Klasse (Übertritt ins MNG) ist der Wahl eines sprachlichen Profils an der zur Zeit besuchten Schule in jeder Beziehung gleichgestellt.
Der Übertritt aus der 3. Klasse des Langgymnasiums entspricht einer Repetition.

Für SchülerInnen, die wegen einer möglichen Nichtpromotion am Ende der zweiten Klasse des Langgymnasiums nicht ins MNG übertreten können, sieht das Reglement eine vorsorgliche Aufnahmeprüfung vor. Diese Prüfung können auch SchülerInnen absolvieren, denen wir eine Repetition anrechnen müssen. Sie haben so die Möglichkeit, zu denselben Bedingungen wie eine Sekundar­schülerin/ein Sekundarschüler ins MNG einzutreten.

Übertritt aus ausserkantonalen oder ausländischen Gymnasien
Schülerinnen und Schüler aus ausserkantonalen oder ausländischen Gymnasien setzen sich bitte mit dem Sekretariat in Verbindung, um die spezifischen Aufnahmebedingungen zu erfragen.